Hotel San Giorgio Crotone 4 Sterne Hotel

  • italiano
  • English
  • español
  • français
  • Deutsch
  • русский
  • 日本語
  • 中文


Crotone - Hotel San Giorgio Crotone

Anreise Anreise
Abreise Abreise
Gäste pro Zimmer
Erwachsene Kinder Kleinkinder
12 Jahre und jünger 3 Jahre und jünger
Verfügen Sie einen Promotionscode oder ein Unternehmenskonto?
Bitte fügen Sie hier Ihren Code / Kontonummer ein
Sind Sie bereits Best Western Rewards Mitglied?
Bitte fügen Sie hier Ihre Mitgliedsnummer ein

Crotone
Zwischen den Flüssen Tacina und Neto auf der einst Marchesato genannten Landzunge gelegen, ist Crotone (ca. 60.000 Einwohner, 8 Meter über dem Meeresspiegel) seit 1992 eine Provinzhauptstadt in Kalabrien.
Die Stadt besteht aus einem alten Stadtkern, der auf dem Gebiet liegt, wo sich einst die griechische Akropolis erhob, und einem recht modernen Teil, der infolge des starken ökonomischen Aufschwungs in den 20er Jahren entstand. Crotone ist eine sehr moderne Hafenstadt, in der Industrie und Handel stark florieren. Außerdem ist die Landwirtschaft fortschrittlich und produktiv.
Ihren Namen verdankt die Stadt dem Griechen Kroton, einem Helden aus der Mythologie, der versehentlich von Herakles getötet wurde, der, als er den Fehler bemerkte, versprach, dass an jenem Ort eine Stadt mit dem Namen des ermordeten Freundes errichtet werden solle. Crotone, die viertgrößte Stadt der Region, ist heute ein wichtiges Wirtschafts- und Tourismuszentrum in Kalabrien. Die Stadt Crotone, an der östlichsten Stelle Kalabriens und im Herzen des Mittelmeeres gelegen, bietet im alten Hafen eine Anlegestelle für Sportboote, die hier immer zahlreicher von den gebotenen Dienstleistungen Gebrauch machen. Am Ionischen Meer erstreckt sich ein 50 km langer unberührter Küstenstreifen mit selten Exemplaren von Flora und Fauna, der unter Naturschutz steht. Südlich von Crotone wurde 1991 die Gegend des Capo Rizzuto zum Naturschutzgebiet ernannt, um die hier noch unversehrte Mittelmeerküsten zu schützen. Zu den Flüssen, die durch das Marchesato von Crotone fließen, zählen der Neto, der Tacina und der Esaro.
Besichtigt werden sollten der Dom, die historische Altstadt, das „Museo Archeologico Nazionale“, die Burg und das „Museo Archeologico di Capo Colonna“.

Küche
Die Küche aus Crotone macht sich das fruchtbare Land zunutze, darunter etwa das Getreide, die Zitrusfrüchte, die Oliven sowie das Obst und Gemüse. Verbreitet ist auch die Verwendung von Peperoncini, die den Speisen einen scharfen Geschmack verleihen. Zu den Vorspeisen, die Sie probieren sollten, gehören der „Provola“ (ein Hartkäse), der Schafskäse, der frische und gesalzene Ricotta, der „Butirro“ (ein Käse mit Füllung aus Butter) und die zahlreichen eingelegten Spezialitäten, darunter die „Pummadori sicchi“ (getrocknete Tomaten), „Pipi salati“ (gesalzene Peperoni), „Funci all'Ogghio“ (in Öl eingelegte Pilze), „Alivi scacciati“ (gewürzte Oliven), „Sasizze“ (Würstchen) sowie die „Sardella“ (Paste aus winzigen Jungfischen, Olivenöl und Peperoncini) und „Soppressata“ (einer Salami ähnliche Wurst). Von den typischen Gerichten sei die hausgemachte Pasta –wie etwa die „Cavateddri“ („Orecchiette“) oder die „Maccarruni“ – mit einer Tomatensoße mit Schweinefleisch und geriebenem Ricotta genannt. Probiert werden sollte auch der „Quadraru“, eine sehr scharfe Fischsuppe. Und wirklich einzigartig ist die „Mustica“, ganz junge Sardellen, die zusammen mit kleinen Chilischoten in Öl eingelegt wurden.
Was den zweiten Gang betrifft, so bietet die kulinarische Tradition in Crotone Gerichte mit Fisch und Fleisch, allen voran Schweinefleisch, die leckeres Gemüse als Beilage haben.
Zu den typischen Desserts gehören die „Squadatelli“ (eine Speise aus Mehl und Oliven) und die „Pitta ‘nchiusa“ (Mürbeteigkringel mit einer Füllung aus Trockenfrüchten), die „Pitta da Madonna“ (kleine Teigröschen mit einer Füllung aus Trockenfrüchten und Honig) und „Sanguinazzu“ (eine Creme, für die Schweineblut, Wein, Rosinen, Nüsse und Zucker verkocht und mit Orangen- oder Mandarinenschalen gewürzt werden). Zu Weihnachten werden die „Crustuli” (frittierte Süßspeisen) zubereitet und zu Ostern kann man die „Cuzzupa“ (Süßspeisen in Form einer Taube oder eines Körbchens) probieren. Natürlich werden die Speisen von deliziösen Weinen aus der Gegend begleitet: dem Cirò, dem Melissa, dem Ippolito oder dem Val di Neto.

Powered by Present S.p.A.

Mobile version View Desktop version